slideshow

KNICKSCHEIBE

KNICKSCHEIBE

Der 8. Juni 1948 gilt offiziell als Geburtsstunde des Porsche – bis 1950 entstehen bereits 50 Stück in Handarbeit.

1949 erging an Reutter/Stuttgart ein Auftrag über 500 Karosserien des nunmehr als 356 bezeichneten Typs. Man dachte damit die Verkaufszahlen für die nächsten Jahre auszuschöpfen. Es entstehen die berühmten „Knickscheiben 356“ (Coupe & Cabriolet). 1951 wurde die Fertigung nach Stuttgart-Zuffenhausen, dem heutigen Standort, verlegt. Die ersten 500 Porsche waren schon Anfang 1951 ausverkauft, Mitte 1951 der 1.000ste. 1952 entstand nach langem hin und her das Porsche-Wappen mit Stuttgarter Insignien

Derzeit wird ein 1952 Knickscheiben – Cabrio angeboten bei Franz Wittner Carcollection

Comments are closed.